Frage: Ich habe eine “kranke” mittel- bzw. hellgraue Jeans, welche einen Riss über dem Knie hat und dort an beiden Seiten auch relativ ausgedünnt ist. Ist auch das Verarzten einer grauen Jeans möglich oder behandeln Sie nur blaue?

Antwort: Ja doch :-), auch diese Lieblinge werden bei uns verarztet. Es kommt darauf an wie fein das Gewebe ist (je feiner desto sichtbarer die Reparatur) und ob der Stoff mit zwei Farben (z.B. grau- weiß) gewebt wurde. Es gibt dann nur Folgendes zu beachten.

Die Reparatur lässt sich nicht 100 % “unsichtbar” machen, da sich der Faden nicht so gut ins Gewebe integrieren lässt, wie bei einer Baumwoll- Blue Denim (blau-weiß). Er verschwindet farblich nicht so gut im Gewebe. Das Ergebnis ist aus unserer Sicht gut. Eine gute Alternative ist die sichtbare Variante:

Ein Riss (Loch) kann „unsichtbar“ oder sichtbar geschlossen werden. Beides Mal wird unterlegt, dass der Riss (Loch) „geschlossen“ ist. „Unsichtbar“ ,der Riss (Loch) wird komplett verschlossen. Zu beachten ist, dass je größer der Riss (Loch), desto fester wird die Reparatur. Sichtbar, „Used-Look“, der Riss (Loch) bleibt sichtbar, wird unterlegt und so repariert, dass ein Weitereinreißen nicht mehr möglich ist.

Es kommt tatsächlich auf Ihr gutes Stück an. Genaueres können wir erst sagen, wenn wir es in den Händen haben 🙂 .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü